BERUFLICHE BILDUNG IN DER EUGEN-REINTJES-SCHULE HAMELN
Formel M Mausefallenauto2. Platz beim FußballturnierTraditionelles HandwerkCNC-Technik im MetallbereichDie Dachdecker zeigen Ihr KönnenMultitester beim TiguanMedientechnik in der Schule: Mit Kamera und MikrofonTischlerausbildung: Handwerkliche Tätigkeiten, wie Sägen und Arbeiten mit dem StecheisenInternettreff der ERSBistro der ERSAnlagenmechaniker bei der ArbeitAmnesty International in der ERSDas Siegerteam präsentiert sich stolzDer einzige Kontakt im Spiel mit gegnerischen Spielerinnen oder SpielernBeachvolleyball wird bei jedem Wetter gespielt!Begrüßung im Bereich Gestaltung
MENÜ
Suche

 
08.02.2020

Kommen, sehen, hören, fühlen... mehr wissen

Am Tag der offenen Tür in der ERS konnten Sie sich über viele (Aus-)Bildungsmöglichkeiten informieren
 
Empfangen wurden Sie von Lehrkräften, Schülerinnen und Schülern. Sie begleiteten Sie zu Ihrem Interessengebiet, führten Sie herum oder berieten Sie.

TdoT_Info


Einige unserer Kooperationspartner waren auch vor Ort.

Die Aerzener Maschinenfabrik.
TdoT_Aerzener


Die Agentur für Arbeit konnte informieren und beraten. Hatte Ausbildungsangebote im Gepäck.
Agentur_fuer_Arbeit


Die Handwerkskammer Hannover hatte verschiedene Ausbildungs-, Weiterbildungs- und Qualifizierungsangebote in der Tasche.
Handwerkskammer


Kooperationspartner und Namensgeber der ERS war auch im Haus vertreten: Die Reintjes GmbH.
Reintjes_GmbH


Unter dem Namen Rigips verbirgt sich die Saint-Gobain Rigips GmbH. Das Unternehmen hat auch Ausbildungsangebote und Praktikumsplätze in der Tasche.
Rigips


Unter dem Namen Truck Group verbergen sich verschiedene Unternehmen. Hier kann amn sich als KFZ-Mechatroniker/in, als Berufskraftfahrer/in oder als NFZ-Mechatroniker/in ausbilden lassen.
Truck_Group


Das Unternehmen Volvo stellt nicht nur Kraftfahrzeuge her, sondern auch große Maschinen z. B. für den Straßenbau.
Volvo


Vom Forum aus konnte man auf den Innenhof gehen. Dort begrüßte Sie das Dachdeckerhandwerk, aber auch der Jugendbeauftragte des Landesinnungsverbands. Kooperationspartner Junker Bedachungen bot eine luftige Fahrt in die Höhe an. Aus ca. 40 Metern konnte man die Umwelt von oben betrachten. Dazu waren vorher Sicherheitsmaßnahmen vorzunehmen.
Kastner1

Dann ging es bei tollem Wetter in die Höhe.
Kastner2


Der Dachdeckerberuf ist eine schöne Herusforderung, auch für die Gestaltung von Dächern. Wer sich traute, kam der Aufforderung nach.
Dachdecker1


Wer glaubt, dass es in diesem Berufszweig nur Männer gibt, hat sich getäuscht. Die Frauen haben an diesem Tag auch ihre handwerklichen Fähigkeiten unter Beweis gestellt - wie man deutlich sieht.
Dachdecker2


Setze man seinen Weg in den östlichen Teil des Gebäudes fort, gelangte am in den Bereich Automatisierungstechnik, Industrie/Wirtschaft 4.0 und zu den industriellen Elektrotechnik-Berufen. Hier war auch Fa. Lenze mit Auszubildenden präsent.
Elektrotechnik


Im Pneumatiklabor demonstrierten Jugendliche die Steuerungstechnik.
Pneumatik_Labor


Zum Bereich der Digitalisierung gehört auch das Herstellen von CNC-Programmen ...
CNC-Metalltechnik2


...und das Bedienen von CNC-Maschinen in der Metallbranche.
CNC-Metalltechnik1


Bei dem wunderbaren Wetter kam man nicht daran vorbei, auf den KFZ-Hof zu gehen. Durch die Überlassung eines Feuerwehrfahrzeugs, die Idee, eine Truppmannausbildung für Schülerinnen und Schüler durchzuführen, wuchs die Ausstattung der Feuerwehrausrüstung - besonders durch die Unterstützung der Ortsfeuerwehren, der FTZ und durch Landkreis und Stadt - immens. Schulleiter Johannes Stolle musste sich im Löschen eines Feuers beweisen, ...
Löschen1


... auch der ständige Vertreter, Jaroslaw Dylong, kam um eine Löschübung nicht herum.
Loeschen2


Mit den Kooperationsschülerinnen und -schülern werden u. a. im KFZ-Bereich kleine Fahrzeuge hergestellt, die unterschiedliche Anforderungen erfüllen müssen. Vor dem großen Wettbewerb konnten die Jugendlichen ihre kleinen Jets noch einmal testen.
Jet


Neben den für Ausbildungszwecken zur Verfügung stehenden Fahrzeugen (Twizy, E-Up sowie verschiedenen älteren PKW-Modellen), steht auch eine LKW zur Verfügung, der in der Ausbildung für System- und Hochvolttechnik und für die Berufskraftfahrer, z. B. für die Ladungssicherung, zur Verfügung steht.
LKW


In einer anderen Werkstatt steht ein für Ausbildungszwecke umgebauter Touran zum Am-Objekt-Lernen. Hier konnten die Interessenten auch einen kleinen Motor herstellen und ihn mit nach Hause nehmen.
SHVT


In der Metalltechnik zeigten die Schülerinnen und Schüler den Interessenten, was aus Metall Sinnvolles hergestellt werden kann.
Metalltechnik


Auch bei den Anlagenmechanikern/innen zeigten die Besucher reges Interesse. Wie sieht es aus mit moderner Warmwassergewinnung? Wie funktioniert eine Entkalkungsanlage? Die anwesenden Auszubildenden begeisterten die Fragenden von dem Beruf im Bereich Klima, Kälte, Sanitär.
Anlagenmechanik


Gegenüber im Raum demonstrieten die Lehrkräfte, was in der Fachoberschule und im beruflichen Gymnasium in der Werkstoffprüfung vermittelt wird.

Großer Andrang herrschte bei der EDV, Informatik, Informationsverarbeitung.
IT


Wie funktioniert ein 3D-Drucker? Das konnten Jugendliche den Besucherinnen und Besuchern zeigen.
3D_Druck


Was macht man im Beruflichen Gymnasium im Schwerpunkt Gestaltungs- und Medientechnik? Ein paar Antworten bekam man im Film- und Fotostudio. Die vor dem Abitur stehenden Jugendlichen zeigten eine selbst erstellen Film, der von der Idee, über das Storyboard, den Schnitt und die Präsentation eine kleine Herausforderung war. Gut gelungen!
GMT1

Eine andere Aufgabe ist es, Personen oder Dinge ins richtige Licht zu setzen. Hier konnten sie ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen.
GMT2


Auch zu diesem Tag der offenen Tür luden die Auszubildenden der zukünftigen Staatlich geprüften informationstechnischen Assistentinnen und Assistenten wieder ältere Menschen ein, die noch besser mit ihrem digitalen Endgerät, wie Tablet, Notebook, Surface oder Handy umgehen möchten. Schon nach kurzer Zeit war die Anzahl der Plätze vergeben.
Senioren1

Jedem Interessenten war eine Schülerin oder ein Schüler zugeordnet. Beiden "Parteien" hat das viel Freude bereitet und haben von- und miteinander gelernt. Super!
Senioren2


Zu verschiedenen Zeiten gab es Informationsveranstaltungen zu den Fachoberschulen Gestaltung und Technik sowie zum Beruflichen Gymnasium mit seinen drei Schwerpunkten.
Infos_BG_FO

Natürlich wurde auch individuell informiert und beraten.
Beratung


Wer vor dem Erobern des weiteren Gebäudeteils noch eine Stärkung benötigte, bekam diese im Bisto oder von den jungen Menschen in der SV.
Waffeln


An einem solchen Tag darf das Malerhandwerk nicht fehlen. Auch hier war reges Interesse zu verzeichnen.
Maler


Die Jugendlichen der Berufsvorbereitung zeigten stolz, was sie alles gelernt haben.
BVJ


Sehr gern fertigten viele junge Menschen das Steckspiel an. Dabei lernten Sie in einer Art Parkour verschiedene Berufsfelder (Metall-, Farb-, Bau-, Holz-, Elektrotechnik, 3D-Druck) kennen, in denen sie die Spielfiguren und das Spielbrett für das Steckspiel fertigen konnten. Gute Idee!
Steckspiel


Im Eingang des Baubereichs wurde man von einem vorschriftmäßig gekleideten "Bauherren" begrüßt.
Bautechnik1

Zwei Jugendliche zeigen, wie man einen Sturz mit Lehre z. B. für ein Fenster mauert.
Bautechnik2

Wie "verschalt" man eine Wand? Junge Lernende zeigen es.
Bautechnik3


In der Holztechnik gibt es viele Möglichkeiten, sich zu entfalten: Möbelbau, Innenausbau, ...
Holztechnik1

...CNC-Technik...
CNC_Holztechnik

... und wer sich an dem Erstellen des Spiels beteiligt hat, hat hier sein Spielbrett fräsen (lassen) und seinem Würfel 21 Brennpunkte verpassen können.
Holztechnik2


Letzte Station könnte die Gestaltung gewesen sein. Hier waren die Arbeiten der Fachoberschüler/innen Gestaltung ausgestellt: Zeichnungen...
Gestaltung5

Gestaltung1

Gestaltung4

Gestaltung2

...Modelle...
Gestaltung3

...aber auch Übungsaufgaben aus dem Unterricht.
Wer wollte, hat sich auch die Arbeiten am PC zeigen lassen.

Auf dem Rückweg gab es im Sekretariat die Möglichkeit, sich allgemein zu informieren oder sich beraten zu lassen. Aber auch Anmeldungen wurden entgegen genommen.
Sekretariat




Eugen-Reintjes-Schule  -  Breslauer-Allee 1  -  31787 Hameln  -  Tel.: 05151/989401  - Fax: 05151/989430 - E-Mail: verwaltung@ers-hameln.de
zurück