BERUFLICHE BILDUNG IN DER EUGEN-REINTJES-SCHULE HAMELN
Formel M Mausefallenauto2. Platz beim FußballturnierTraditionelles HandwerkCNC-Technik im MetallbereichDie Dachdecker zeigen Ihr KönnenMultitester beim TiguanMedientechnik in der Schule: Mit Kamera und MikrofonTischlerausbildung: Handwerkliche Tätigkeiten, wie Sägen und Arbeiten mit dem StecheisenInternettreff der ERSBistro der ERSAnlagenmechaniker bei der ArbeitAmnesty International in der ERSDas Siegerteam präsentiert sich stolzDer einzige Kontakt im Spiel mit gegnerischen Spielerinnen oder SpielernBeachvolleyball wird bei jedem Wetter gespielt!Begrüßung im Bereich Gestaltung
MENÜ
Suche
<
9 / 208
>
 
06.02.2020

35 KFZ- und NFZ-Mechatroniker freigesprochen

Feierlich verabschiedet das Kraftfahrzeuggewerbe seine Auszubildenden in der Eugen-Reintjes-Schule
 
Mit einer musikalisch-rhythmischen Popmusik eröffneten die BBStars die Freisprechungsfeier in der Eugen-Reintjes-Schule.
Freisprechung_2020_7


Innungsobermeister Axel Meyer eröffnete die Veranstaltung mit einem Zitat von Goethe: „Wer nicht das Mechanische vom Handwerk kennt, kann nicht urteilen.“ Er spricht von der heutigen Welt im Wandel, von den vielen Änderungen und Neuerungen von Umkehr und Veränderung, dass die Worte „Wandel“ im Duden als Synonym aufzeigen. Die verschiedenen Bedeutungen des Wortes verdeutlicht er anhand von Beispielen aus der Wirtschaft und dem Handwerk. Neben den Glückwünschen und der Anerkennung für die heute Freizusprechenden macht er deutlich, dass sie die tragende Säule der Wirtschaft sind. Er sensibilisiert für den Wandel der Automobiltechnik, motiviert zum Nachvornegucken, denn „Stillstand bedeutet Rückschritt“, hebt die Ausbildung hervor und wagt Blicke in die Zukunft in diesem Handwerk. Mit „Glückwunsch! Willkommen bei den Profis!“ dankt er allen Beteiligten auch für die gute Zusammenarbeit und wünscht den jungen Menschen alles Gute für ihre Zukunft.
Freisprechung_2020_1

Innungsobermeister A. Meyer

Lehrlingswart Kai Busch fasst noch einmal die Höhepunkte der Ausbildungszeit der Jugendlichen zusammen. Er betont, dass dies ein Tag der Freude über den Erfolg ist. Mit dem Erhalt des Gesellenbriefs erhalten sie heute ihre Lorbeeren. Sie haben gezeigt, dass die Jugendlichen den Ansprüchen genügen. Besonders hebt er hervor, das –obwohl es sich um einen Handwerksberuf handelt – es über das reine Werk mit der Hand hinausginge. Die heutigen Jugendliche haben nicht nur umfangreiche Kenntnisse, sondern auch viele praktische Fähigkeiten zu erlernen und nachzuweisen. Dabei ging es nicht nur darum Kundenwünsche zu erfassen und gut zu beraten. Lebenslanges Lernen, Weiterqualifikation seien ein wichtiger Grundstock für den weiteren Lebensweg. Im Rahmen von Fort- und Weiterbildung ist auch an die Meisterqualifikation zu denken, die nicht vom Himmel fallen. Voraussetzung dafür ist die gute Qualifizierung als Geselle. Allen Absolventinnen und Absolventen wünscht er zuversichtlich zu sein und sich über den Erfolg zu freuen.
Freisprechung_2020_2

Lehrlingswart K. Busch

In seiner Rede gratulierte Gastgeber Johannes Stolle den Jugendlichen zu ihrem großen Erfolg. In seinen Ausführungen hob er an einem Beispiel des autonomen Fahrens von modernen Kraftfahrzeugen hervor, dass nicht nur die Technik vor dem Menschen, sondern auch der Mensch vor der Technik geschützt werden müsse. Da die derzeit autonom konzipierten Fahrzeuge noch eine Einheit aus Mensch und Maschine sind, sie aber autonom fahren sollen, müssen die Fahrzeuge menschlicher werden, um mit anderen Verkehrsteilnehmen kommunizieren zu können. Aus dem VUKA-Akronym griff sich der Schulleiter das "U" für Uncertainty (= Unsicherheit) heraus. An Beispielen verdeutlichte er, dass Unsicherheit auch einen positiven Charakter für Menschen hat, der uns, durch das Stellen von richtigen Fragen, die Möglichkeit bietet, sicherer und stabiler auf Probleme zu reagieren, die dann auch schneller zu Lösungen führen können. Mit einen Spruch von Victor Hugo "Die Zukunft hat viele Namen: für Schwache ist sie das Unerreichbare, für die Furchtsamen das Unbekannte und für die Mutigen die Chance." beendete er seinen Ausführungen mit dem Wunsch, dass die Jugendlichen immer ihre Chancen sehen und nutzen mögen.
J. Stolle

Schulleiter J. Stolle

Zahlreiche Gäste sind der Einladung der IDK gefolgt und verfolgen gespannt diese Feier
Freisprechung_2020_3


Zur feierlichen Freisprechung erheben sich die gerade noch Auszubildenden. Der Innungsobermeister entbindet sie nun von allen Pflichten als Auszubildende und begrüßt sie als Gesellin bzw. Gesellen.
Freisprechung_2020_4


Eine besondere Anerkennung erhält Tobias Schütte, der als Bester seines Jahrgangs die Prüfung absolvierte.
Freisprechung_2020_5



Die jungen Gesellen freuen sich mit ihren Lehrkräften, dem Obermeister und dem Lehrlingswart über ihren Erfolg.
Freisprechung_2020_6





Musikalisch begleitet wurde die Feier von den BBStars, die - wie immer - für die richtige musikalische Stimmung und den Rhythmus sorgten.
Eugen-Reintjes-Schule  -  Breslauer-Allee 1  -  31787 Hameln  -  Tel.: 05151/989401  - Fax: 05151/989430 - E-Mail: verwaltung@ers-hameln.de
zurück