BERUFLICHE BILDUNG IN DER EUGEN-REINTJES-SCHULE HAMELN
Formel M Mausefallenauto2. Platz beim FußballturnierTraditionelles HandwerkCNC-Technik im MetallbereichDie Dachdecker zeigen Ihr KönnenMultitester beim TiguanMedientechnik in der Schule: Mit Kamera und MikrofonTischlerausbildung: Handwerkliche Tätigkeiten, wie Sägen und Arbeiten mit dem StecheisenInternettreff der ERSBistro der ERSAnlagenmechaniker bei der ArbeitAmnesty International in der ERSDas Siegerteam präsentiert sich stolzDer einzige Kontakt im Spiel mit gegnerischen Spielerinnen oder SpielernBeachvolleyball wird bei jedem Wetter gespielt!Begrüßung im Bereich Gestaltung
MENÜ
Suche
<
4 / 244
>
 
29.11.2021

ERS bleibt nicht von Corona verschont

Corona-Situation an der ERS aktuell
 
Auf dieser Seite lesen Sie von der Corona-Situation an der ERS

03.12.2021:
Am heutigen Freitag wurden uns zwei Jugendliche, die sich per Laienselbsttest auf eine Infektion hin geprüft haben, vom GA Hameln als positiv infiziert gemeldet, da der angeordnete PCR-Test auch positiv auf das Virus reagiert hat. Die ABIT-Regeln werden nun umgesetzt. Damit haben sich seit dem 16. März 2020 innerhalb von 21 Monaten nur 20 Jugendliche der ERS mit dem Virus infiziert.
30.11.2021:
Heute wurden uns zwei positiv getestete Schüler gemeldet. Beide befinden sich schon seit dem Wochenende in häuslicher Absonderung. Die jeweilgen Mitschülerinnen und Mitschüler werden nach der ABIT-Anweisung durch das NLGA in den nächsten 5 Tagen täglich getestet.
24.09.2021:
Knapp eine Woche nach dem letzten Fall meldete das Gesundheitsamt Hameln-Pyrmont dem Schulleiter am Freitag, dem 24.09.2021, einen positiv getesteten Schüler, der sich offensichtlich außerhalb der Unterrichtszeit infiziert hat. Nach Rückrechnung besteht für die Mitschülerinnen und Mitschüler sowie für die Lehrkräfte kein Anlass zur Besorgnis. Der Jugendliche hat sich selbst rechtzeitig in die häusliche Abordnung begeben. In den ersten drei Tagen der neuen Woche werden die Jugendlichen sich täglich selbst testen. Das ist der 16. positiv getestete Jugendliche der ERS seit Beginn der Coronapandemie im März 2020.
18.09.2021:
Am späten Sonnabendnachmittag informierte das GA Hameln-Pyrmont den Schulleiter über einen neuen positiv getesteten Schüler, der sich offensichtlich außerhalb der Schule infiziert haben muss. Die Rückwärtsrechnung berührte einen Berufsschultag, sodass das GA sich vorbehielt, einen Schüler, der an diesem Unterrichtstag noch neben dem jetzt infizierten saß, evtl. mit in die häusliche Abordnung zu schicken.
16.07.2021:
Am Freitag, dem 16.07.2021, wurde der Schulleiter vom Gesundheitsamt darüber informiert, dass ein weiterer Schüler positiv auf CoVid19 getestet wurde. Alle Jugendlichen dieser Klasse - außer denjenigen, die bereits vollständig geimpft waren oder als geheilt gelten - wurden bis zum 26.07.2021 ins "Häusliche abgeordnet".
08.05.2021:
Am Sonnabendmittag, dem 08.05.2021, meldete das Gesundheitsamt Hameln-Pyrmont einen Schüler, der die Eugen-Reintjes-Schule in einer Abschlussklasse besucht, als positiv Getesteten. Da die Lerngruppe dieses Jugendlichen Wechselunterricht hatte und nur an einem Tag dieser Woche gemeinsam mit den Mitschülern im Unterricht war, wurden für diesen Schüler und für zwei weitere eine Quarantäne angeordnet. Das ist der 13. positiv getestete Jugendliche innerhalb eines Zeitraums von 15 Monaten an der ERS, der sich - wie die anderen Jugendlichen auch - nach unserem Kenntnisstand mit hoher Wahrscheinlichkeit außerhalb der Schule infiziert hat.
21.04.2021:
Das Gesundheitsamt Hameln meldete heute einen Jugendlichen, der aufgrund eines PCR-Tests positiv getestet wurde. Die Infektion ließ sich zwar auf die unterrichtsfreoie Zeit (Osterferien) zurückverfolgen, hat aber Auswirkungen auf zwei weitere Mitschüler dieser Klasse, die durch das GA HM-Pyrmont in Quarantäne gesetzt wurden. Damit sind 12 Jugendliche seit mehr als einem Jahr postiv auf das Corona-Virus getestet worden. Alle nachvollziehbaren Infektionen deuteten auf eine Infektionsquelle außerhalb der Schule hin.
19.03.2021:
Am späten Abend des 18.03.2021 wurde die Schulleitung darüber informiert, dass eine Person aus dem Schüler*innenkreis positiv auf das Corona-Virus getestet wurde. Am Sonntag und Montag ordneten die betroffenen Gesundheitsämter für einige Schülerinnen und Schüler aus dieser Klasse vorsorglich eine Quarantäne an.
01.02.2021:
Am Montagmittag wurde der Leiter der ERS über einen weiteren positiv getesteten Jugendlichen informiert, der im Rahmen des Kooperationsunterrichts auch an der ERS unterrichtet wird. Das Gesundheitsamt Hameln leitet alle notwendigen Maßnahmen ein.
14.01.2021:
Am am späten Mittwochvormittag des 4. Januar 2021 meldete das Gesundheitsamt Hameln-Pyrmont der ERS einen positiv getesteten Jugendlichen aus einer kleinen Abschlussklasse. Bilanz: 7 weitere Mitschüler sowie drei Lehrkräfte erhalten eine Quarantäneauflage und arbeiten nun im Homeoffice.
16.12.2020:
Der Schulleitung wurde heute Morgen ein positiv getesteter Schüler gemeldet. Da dieser vor einer Woche das letzte Mal in der Schule Unterricht hatte, ist durch das Gesundheitsamt Hameln nur für diesen Schüler eine Quarantäne angeordnet worden. Zur Zeit findet ohnehin Distanzunterricht statt. Damit sind seit Beginn der Pandemie im März 2020 9 Schüler/innen positiv getestet worden.
26.11.2020:
Anders, als es die DeWeZet in ihrem Artikel der heutigen Ausgabe beschreibt, ist es so, dass aufgrund eines positiv auf CoVid19 getesteten Schülers keine Klasse/Kohorte etc. durch das Gesundheitsamt in Quarantäne geschickt wurde. Nur bei einer solchen, vom zuständigen Gesundheitsamt angeordneten Infektionsschutzmaßnahme, wäre ein Wechsel in das Szenario "B" angezeigt gewesen.
22.11.2020:
Am späten Nachmittag des 21.11.20 wurde die Schulleitung über einen postiv getesteten Schüler informiert. Das konnte erst am Sonntag, dem 22.11.20, durch das GA Hameln bestätigt werden, da der Test in einem Nachbarbundesland durchgeführt wurde. Am Sonntagnachmittag entschied das für die ERS zuständige Gesundheitsamt aufgrund der Einhaltung der AHAL-Regeln, dass nur dieser Schüler und zwei weitere, die näheren Kontakt zu diesem gehabt haben, in Qarantäne gesetzt werden.
17.11.2020:
Der 17.11.2020 ist der letzte Tag im Szenario "B". Da seit dem vorangegangenen Wochenende alle angeordneten Infektionsschutzmaßnahmen durch das Gesundheitsamt abgeschlossen sind, findet der Wechsel in Szenario "A" ab Mittwoch, dem 18.11.20, (einschließlich) statt.
14.11.2020:
Das Szenario "B" läuft zunächst noch bis einschließlich Dienstag, 17.11.2020. Wenn keine weitere Maßnahme (z. B. Klasse in Quarantäne) durch das GA angeodnet wird und der Inzidenzwert unter 100 bleibt, könnte wieder in das Szenario "A" gewechselt werden. Das bedeutet "Eingeschränkter Präsenzunterricht" mit Maskenpflicht auch im Unterricht.


13.11.2020:
Mit dem heutigen Tag laufen alle vom GA HM angeordneten Infektionsschutzmaßnahmen aus. Ab Montag dürfen alle Schülerinnen und Schüler sowie die noch verbleibenden 5 Lehrkräfte, die durch das GA zu einer Quarantäne veranlasst wurden, wieder zur Schule gehen.


09.11.2020:
Der am Freitag als positiv getestete Schüler ist vom zuständigen Gesundheitsamt (vermutlich aufgrund von Überlastung) noch nicht dem GA HM gemeldet worden.


06.11.2020:
Am Freitagvormittag wurde ein weiterer Schüler gemeldet, der einen positives Corona-Testergebnis aufwies. Das GA hatte noch keine aktuellen Daten vorliegen, ist aber durcgh den Schulleiter der ERS informiert. Es wird weitere Maßnahmen anordnen.
Am Abend des 05.11.2020 wurde eine weiterer Schüler als "positiv" gemeldet. Damit hat die ERS 6 Fälle von positiv getesteten Jugendlichen. Das Gesundheitsamt ist informiert und hat entsprechende Maßnahmen angeordnet.


05.11.2020:
Gestern Abend wurde die Schulleitung über einen unbestätigten, positiv getesteten CoVid-19-„Fall“ informiert, der heute bestätigt wurde. Betroffen sind derzeit eine Vollzeitklasse sowie 8 weitere Lehrkräfte, die heute Vormittag bis zur endgültigen Entscheidung durch die beteiligten Gesundheitsämter VORSORGLICH in die „häusliche Isolation“ geschickt wurden. Die GA`s entscheiden über das weitere Vorgehen!
Die Schüler der Lerngruppe vom Vortag wurde von den zuständigen Gesundheitsämtern in die Quarantäne geschickt. Davon sind auch zwei Lehrkräfte betroffen.


04.11.2020:
Am späten Abend der Vortags meldet das GA Holzminden einen Jugendlichen, der die ERS Hameln besucht, der positiv auf CoVid19 getestet worden ist. Die Entscheidung des GA Hameln-Pyrmont: steht derzeit noch aus. Es handelt sich nun um den dritten Fall eines positiv getesteten Schülers an der ERS.


03.11.2020:
Ab dem 04.11.2020 wechselt die ERS in das Szenario "B". Größere Lerngruppen werden geteilt. Die Klassenlehrkräfte nehmen die Lerngruppeneinteilung vor. Präsenzunterricht findet im Wechsel statt. Unterrichtsinhalte werden auf dem verabredeten Weg vermittelt. Das Praktikum bleibt davon unberührt (die Betriebe entscheiden!).


02.11.2020:
Am Freitagabend wurde der Schulleiter über einen CoVid-19 positiv getesteten Jugendlichen einer allgemein bildenden Schule informiert, der im Rahmen des Kooperationsunterrichtes auch an der ERS beschult wird. Dadurch, dass die gesamte Klasse der ABS in Quarantäne geschickt wurde, fällt der Unterricht von zwei Lerngruppen der Kooperationsklassen an der ERS und einer Gruppe an der ESS aus. Von den Lehrkräften ist niemand betroffen.


01.11.2020:
Ein positiv getesteter Schüler, der eine Vollzeitklasse in der ERS besucht, wurde am Sonnabend der Leitung der ERS gemeldet. Laut Anordnung des Gesundheitsamtes wird die Lerngruppe dieses Schülers vorsichtshalber in Quarantäne geschickt und für den Schüler ein CoVid-19-Test angeordnet. Die Jugendlichen und ihre Erziehungsberechtigten wurden informiert. Mit zwei in dieser Lerngruppe unterrichtenden Lehrkräften wird genauso verfahren. Die Jugendlichen befinden sich ab nun auch im Homeschooling.


30.10.2020:
Am Freitagabend (30.10.2020) wurde der Schulleitung der ERS ein Schüler, der auf COVID19 positiv gestestet wurde, gemeldet, am Sonnabendvormittag (31.10.2020) ein weiterer, der sich aber bislang nur als Verdachtsfall herausgestellt hat. Das Gesundheitsamt Hameln-Pyrmont ist informiert und entscheidet über das weitere Vorgehen.



Eugen-Reintjes-Schule  -  Breslauer-Allee 1  -  31787 Hameln  -  Tel.: 05151/989401  - Fax: 05151/989430 - E-Mail: verwaltung@ers-hameln.de
zurück