BERUFLICHE BILDUNG IN DER EUGEN-REINTJES-SCHULE HAMELN
Formel M Mausefallenauto2. Platz beim FußballturnierTraditionelles HandwerkCNC-Technik im MetallbereichDie Dachdecker zeigen Ihr KönnenMultitester beim TiguanMedientechnik in der Schule: Mit Kamera und MikrofonTischlerausbildung: Handwerkliche Tätigkeiten, wie Sägen und Arbeiten mit dem StecheisenInternettreff der ERSBistro der ERSAnlagenmechaniker bei der ArbeitAmnesty International in der ERSDas Siegerteam präsentiert sich stolzDer einzige Kontakt im Spiel mit gegnerischen Spielerinnen oder SpielernBeachvolleyball wird bei jedem Wetter gespielt!Begrüßung im Bereich Gestaltung
MENÜ
Suche
<
54 / 283
>
 
05.07.2021

Verabschiedung der Fachoberschulen und des Beruflichen Gymnasiums

Für alle Schülerinnen und Schüler ein "Abschluss to go"
 

Abschlussfeiern der Klassen FOG, FOT und BG


Zwei Kolleginnen packen emsig die Abschlusstüten to go


Tueten_to_go1


Eine der für die Jugendlichen gepackten Tüten mit Kaltgetränken, Salzigem, Selbsterstelltem sowie Texten der Rednerinnen und Redner.
Tueten_to_go2


Schulleiter J. Stolle begrüßt die Absolventinnen und Absolventen zu dieser Abschlussfeier. Er hebt die schwierige Zeit hervor, in der sie ihren Abschluss vorbereiten und durchführen mussten und lobt sie dafür, dass sie alle "durchgehalten" haben. Dafür spricht er seine besonderen Glückwünsche aus. Das Wichtigste allerdings ist, dass sie alle gesund geblieben sind. Der erreichte Abschluss bescheinigt ihnen, an einer Hochschule  studieren zu dürfen. Das ist der zweithöchste deutsche Abschluss, den sie erlangt haben. In seiner kurzen Ansprache weist er auf lebenslanges Lernen hin sowie auf die gesunde Einteilung ihrer Lebensenergie und Kräfte, die für ein ganzens Leben lang reichen sollen.

KLK_Lappe

Herr Lappe betont, dass die „Allgemeine Fachhochschulreife“ dazu berechtigt, an jeder Fachhochschule in ganz Deutschland jeden dort angebotenen Studiengang zu studieren, natürlich grundsätzlich auch jenseits der hier zunächst eingeschlagenen beruflichen Fachrichtung Gestaltung. Er freute sich auch darüber, dass in diesem Jahrgang besonders viele der Absolvent:innen ihren weiteren beruflichen Werdegang genau in den einschlägigen Wirtschaftssektor der Kultur- und Kreativwirtschaft führen werden. Dies ist aus mindestens drei Gründen eine gute Idee:
1. bietet die große Bandbreite in diesem Bereich jedem/r die Möglichkeit, sich mit den jeweiligen Talenten und Vorlieben individuell zu positionieren.
2. gibt es hier prinzipiell auf der Grundlage wirtschaftlicher Eckdaten der letzten Dekade gute Aussichten, gutes Geld verdienen zu können. Hier sind allerdings der Effekt der Coronapandemie und der Einbrüche in bestimmten Teilmärkten zu berücksichtigen, was eine seriöse Prognose aktuell unmöglich macht.
3. Da Gestalter:innen auf verschiedensten Ebenen aufgrund der gesellschaftlichen Reichweite von Design viel bewirken können, üben sie oft eine als sinnstiftend erlebte Tätigkeit aus. Dies ist ein Schlüssel zu großer Zufriedenheit. Schließlich spielt der Begriff „Reife“ im erreichten Schulabschluss dieses Jahr eine besondere Rolle, da aufgrund der Restriktionen im Schulalltag den Absolvent:innen viel abverlangt wurde, was persönliches Wachstum z. B. hinsichtlich bestimmter Soft Skills ermöglichte – und was erfreulich oft auch zu beobachten war.
Mit guten Wünschen leitet er zur Zeugnisausgabe über.

Zeugnisausgabe

Die Zeugnisausgabe der Fachoberschülerinnen und Fachoberschüler. Drei Schülerinnen, Jennifer Walter, Mona Hoffmann und Lina Otte in Holte, erhalten zusätzlich vom Verein der Freunde und Förderer der ERS noch jeweils einen Preis für sehr gute Leistungen.

To_go_Tueten_abholen

Die Absolventinnen und Absolventen holen ihre Abschlusstüten to go ab

.

Die Wünsche für den Lebensweg der Absolventinnen und Absolventen sind aufgehängt. Hier haben die Lehrkräte individuelle Texte für alle ihre Schülerinnen und Schüler verfasst. Jede Absolventin/jeder Absolvent nimmt einen Umschlag von der Leine ab.
Wuensche


Klassenfoto

Die Glücklichen



Besonderer_Dank

Ein Team dankt im Namen der Klasse Herrn Lappe für sein Engagement.



Abschlussveranstaltung der Fachoberschulen Technik

Der stellvertretende Schulleiter, Herr Jaroslaw Dylong, eröffnete die Veranstaltung, begrüßte alle Gäste und beglückwünschte die Absolventinnen und Absolventen zu ihrem großen Erfolg. Für ihren beruflichen Lebensweg wünschte er Ihnen alles Gute.

Stefan Rehmet:

Teamleiter_Rehmet

Teamleiter Rehmet bei seinen Ausführungen


FOT191

Die Absolventinnen und Absolventen der FOT 191


FOT192

Die Absolventinnen und Absolventen der FOT 192



Drei Schülerinnen, Lea-Angelika Gromes, Dyllan Morris und Erik Pape erhalten zusätzlich vom Verein der Freunde und Förderer der ERS noch jeweils einen Preis für sehr gute Leistungen.
Geehrte_Gromes

Absolventin Gromes freut sich - mit ihrem Klassenlehrer, S. Rehmet - über ihren gelungenen Abschluss...
Besten_FOT

Dyllan Morris und Erik Pape - zusammen mit ihrem Klassenlehrer C. Hundertmark - freuen sich auch.

Abschlussveranstaltungen des Beruflichen Gymnasiums

Der stellvertretende Schulleiter, Herr Jaroslaw Dylong, eröffnete die Veranstaltung, begrüßte alle Gäste und beglückwünschte die Absolventinnen und Absolventen zu ihrem großen Erfolg. Für ihren beruflichen Lebensweg wünschte er Ihnen alles Gute.

In seiner Abiturrede hob der Teamleiter des Beruflichen Gymnasiums, Martin Jedicke, neben den Glückwünschen zur bestandenen Prüfung und den guten Wünschen für den weiteren Lebensweg vor allem die von der Corona-Pandemie geprägte Oberstufenzeit hervor. Er erinnerte an die Studienreise nach Amsterdam, das Rhetorikseminar in Papenburg, den Skikurs in den Alpen und den Theaterbesuch in Hannover, bevor der Lockdown diese Aktivitäten verbot. Jedicke betonte, dass der Abschlussjahrgang von Wechselunterricht und Homeschooling weitestgehend verschont geblieben ist. Im Namen der Lehrkräfte hoffte Jedicke, die Abiturient*innen in den drei Schwerpunkten „Informationstechnik“, Mechatronik“ und „Medien- und Gestaltungstechnik“ gut für Studium und Berufsleben vorbereitet, aber auch die individuelle Persönlichkeitsentwicklung gefördert zu haben. Dabei verwies er auf die Selbstreflexion in sprachlichen Fächern bei Fragen nach dem Menschsein und bekräftigte die Möglichkeit, mit der Allgemeinen Hochschulreife jedes Fach studieren zu können. In seiner Funktion als Klassenlehrer verwies er auf einige Konfliktlösungsgespräche, lobte jedoch die hohe Integrationsfähigkeit der Schüler*innen und das vertrauensvolle Unterrichtsklima. Mit einem Augenzwinkern skizzierte Jedicke die Entwicklung von der sogenannten Generation X bis zur Generation C (für Corona). Sein Mitgefühl galt den jungen Erwachsenen, die sich trotz der erreichten Volljährigkeit in ihren Freizeitaktivitäten einschränken mussten. Abschließend lud Jedicke die Schüler*innen zu einem Besuch des sicher bald wieder stattfindenden Ehemaligen-Treffens ein.
Tutor_Jedicke

Teamleiter und Tutor M. Jedicke bei seiner Rede



Die glücklichen Absolventinnen und Absolventen der ...

BG181

Tutorengruppe "Lüdtke": BG18.1

BG182

Tutorengruppe "Jedicke": BG18.2

Die Zeugnisausgabe der Schülerinnen und Schüler des Beruflichen Gymnasiums. Ein Schüler, Luca Beuke, erhält zusätzlich vom Verein der Freunde und Förderer der ERS zusätzlich einen Preis für sehr gute Leistungen. Florian Kokotz und Luca Beuke erhalten wegen guter Leistungen in Physik einen Preis der Deutsch-Physikalischen Gesellschaft.
Geehrter_Beucke

Bestenehrung: Luca Beuke




Eugen-Reintjes-Schule  -  Breslauer-Allee 1  -  31787 Hameln  -  Tel.: 05151/989401  - Fax: 05151/989430 - E-Mail: verwaltung@ers-hameln.de
zurück